Was sind Mineralstoffe und Spurenelemente?

Das braucht der Körper zum Überleben

Konzentration steigern

Vorstellung von einigen Mineralstoffe und Spurenelemente

Immer wieder liest und hört man, wie wichtig Mineralstoffe und Spurenelemente für den Körper sind. Doch was genau sind denn eigentlich Mineralstoffe? Und was genau sind Spurenelemente?

Was sind Mineralstoffe?

Nun, Mineralstoffe sind anorganische Stoffe, wie Salze oder Metalle, die der Organismus nicht selbst herstellen kann. Da sie aber lebensnotwendig sind, müssen sie über die Nahrung aufgenommen werden. Sie sind lebensnotwendig, da ohne diese Stoffe im Körper nichts funktionieren würde. Keine Stoffwechselprozesse, keine Blutbildung, kein Aufbau von Knochen u.v.m.

Was sind Spurenelemente?

Spurenelemente sind die Mineralstoffe, die mit weniger Konzentration im Körper vorkommen bzw. in geringerer Menge benötigt werden. Elemente, die mit mehr als 50 mg pro Kilogramm Körpergewicht vorkommen, werden als Mengenelemente bezeichnet, Elemente die unter 50 mg pro Kilogramm Körpergewicht liegen, heißen Spurenelemente.

Mengenelemente sind u.a

 

  • Calcium
  • Kalium
  • Magnesium
  • Natrium
  • Phosphor
Spurenelemente sind u.a.

 

  • Eisen
  • Jod
  • Kupfer
  • Selen
  • Zink

Welche Funktionen haben Mineralstoffe und Spurenelemente?

Die Mineralstoffe haben im Körper unterschiedliche Funktionen. Ohne Mineralstoffe funktioniert im Körper einfach nichts.

Calcium ist ein Baustein für Zähne und Knochen und zuständig für deren Aufbau und Erneuerung. Nur durch Vitamin D und Phosphor wird Calcium im Körper aufbereitet. Zudem benötigt der Körper dieses Mengenelement für die Funktionen von Herz, Nerven, Muskel und Blutgerinnung.

Kalium beeinflusst den Blutdruck und den Wasserhaushalt, es ist beteiligt an der Herz-und Muskeltätigkeit, dem Abbau von Kohlenhydraten und somit auch an der Energieversorgung des Körpers. Es kommt in nahezu jedem Lebensmittel vor.

Magnesium ist notwendig für Stoffwechselprozesse wie die Eiweißsynthese, das Elektrolytgleichgewicht oder die Zellteilung. Es verhindert Muskelkrämpfe, sorgt für den Erhalt stabiler Knochen, unterstützt die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit u.v.m.

Natrium sorgt zusammen mit Kalium für einen ausgeglichenen Salz- und Wasserhaushalt und für eine geregelte Bildung von elektrischen Impulsen. Die beiden Elemente übertragen Nervensignale, indem in die Zellen Natrium hinein- und Kalium herausfließt.

Phosphor sorgt für gesunde Knochen und liegt im Körper als Phosphat vor. Es wird zum Aufbau von Zellwänden benötigt und hilft dabei, den pH-Wert des Blutes zu stabilisieren. Es kommt in allen Lebensmitteln vor.

Die Funktion von Spurenelementen

Das Spurenelement Eisen benötigt der Körper für die Blutbildung und für die Produktion des Hämoglobins, den roten Blutfarbstoff. Es ist am Transport und der Speicherung von Sauerstoff in den Zellen beteiligt, sorgt für ein starkes Immunsystem und unterstützt die Muskelleistung. Eisen ist das häufigste Spurenelement.

Jod wird für die Produktion des Schilddrüsenhormons benötigt. Diese wiederum steuern viele Wachstums- sowie Stoffwechselprozesse im Körper.

Kupfer ist antioxidantisch. Es wird ebenfalls für die Bildung der roten Blutkörperchen benötigt sowie zur Aufnahme von Eisen. Kupfer stärkt das Immunsystem und unterstützt die Wundheilung.  

Selen unterstützt den Körper bei der Bekämpfung gegen freie Radikale und ist in vielen Eiweißen gebunden.

Zink unterstützt den Stoffwechsel und den Abbau von Alkohol, es stärkt das Immunsystem und liest wichtige Informationen aus der menschlichen DNA. Zudem hilft es beim Aufbau von Muskeln und unterstützt die Wundheilung.

Wie viel Mineralstoffe und Spurenelemente braucht der Körper?

Die hier beschrieben Funktionen sind nur Bruchstücke von dem, was die einzelnen Mineralstoffe und Spurenelemente im Körper leisten. Der Blogbeitrag soll einen kleinen Einblick geben, was Mineralstoffe und Spurenelement sind und warum sie so wahnsinnig wichtig für den Körper sind. Den ohne diese Elemente würde der Organismus schlichtweg nicht funktionieren.

Wie viel von den einzelnen Elementen täglich benötigt wird, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Hier wäre es ratsam, einen Arzt zu fragen. Denn es ist zum einen Geschlechtsabhängig, zum anderen Altersbedingt, wie viel Mineralstoffe und Spurenelemente der Körper braucht. Helfen kann in jedem Fall schon mal eine ausgewogenen Ernährung, um alle Mineralstoffe und Spurenelementen aufzunehmen. Je besser der Körper arbeiten kann, umso wohler und glücklicher fühlt man sich. Und das ist doch das Ziel des Ganzen!