Den Stoffwechsel beschleunigen und aktiver sein

Was dein Körper alles leistet

Konzentration steigern

Stoffwechselprozesse im Körper

In unserem Körper laufen ständig Stoffwechselprozesse ab. Ohne sie wäre unser Organismus gar nicht lebensfähig. Doch was genau sind eigentlich Stoffwechselprozesse und was passiert währenddessen in unserem Körper? Möchte man den Stoffwechsel beschleunigen, ist es möglich, dies durch die Beeinflussung bestimmter Prozesse zu erreichen.

Dank Koffein den Stoffwechsel beschleunigen

Es ist allseits bekannt, dass Koffein den Stoffwechsel anregen kann. Koffein stimuliert das Nervensystem, dass die Stoffwechselprozesse steuert. So sendet es u.a. Signale an die Fettzellen im Körper mit dem Befehl, die Fettverbrennung anzukurbeln. Der Effekt: Schnellere Gewichtsreduktion. Aber was läuft da noch alles parallel in unserem Körper ab?

Die Stoffwechselprozesse im Körper

Der Stoffwechsel wird auch Metabolismus genannt. Er beschreibt die biochemischen Prozesse, die in den Zellen des Körpers ablaufen. Während des Stoffwechsel werden die einzelnen Bestandteile der Nährstoffe, die der Körper mit der Nahrung aufgenommen hat, verarbeitet. Diese Bestandteile werden abgebaut, umgebaut oder zu neuen Produkten des Körpers aufgebaut.

Der Stoffwechsel dient dem Körper zur Energieversorgung. Er sorgt dafür, dass alle Körperfunktionen am Laufen gehalten oder Körpersubstanz aufgebaut wird.

Für diese Prozesse benötigt der Körper tagtäglich Mineralstoffe und Spurenelemente, Vitamine sowie Hormone, Enzyme und weitere Nährstoffe. Das ist auch der Grund, warum eine ausgewogene Ernährung äußerst wichtig ist. Nur so kann der Körper mit allen wichtigen Nährstoffen und im richtigen Verhältnis versorgt werden, um sich selbst gesund zu halten. Fehlen ihm Nährstoffe, kann der Körper krank werden. Liegt auch nur für einen Nährstoff ein Mangel vor, können Stoffwechselprozesse behindert werden und der Körper leidet und wird krank.

Die Stoffwechselprozesse beginnen mit der Verdauung

Die Zufuhr aller wichtiger Nährstoffe ist für den Körper essenziell. Eine weitere große Rolle spielt die Verdauung. Sie beginnt bereits im Mund, wo unsere Nahrung durch Speichel Bakterien bekämpft. Die Nahrung wird eingeweicht und für die weitere Verdauung vorbereitet. Bei Kohlenhydraten beginnt die enzymatische Spaltung bereits im Mund, Stärke wird hier zu Zucker gespalten, andere Makronährstoffe werden erst im Darm aufgespalten. Ohne die Aufspaltung der Nährstoffe während der Verdauung können die Bestandteile der Nährstoffe vom Darm nicht aufgenommen und ans Blut abgegeben werden. Über die Blutbahn werden die aufgespalteten Bestandteile an die Körperzellen verteilt. Sind sie dort angekommen, gehen die Stoffwechselprozesse erst richtig los. Gesteuert werden die Stoffwechselprozesse durch das Hormon- und Nervensystem.

Katabolismus und Anabolismus

Für all diese Prozesse, die fortwährend im Körper stattfinden, benötigt der Körper Energie. Diese holt er sich aus Kohlenhydraten, die während der Verdauung zu Glucose umgewandelt wird. Zellen können nur diese eine Zuckerart aufnehmen. Die Glucose wird direkt aus dem Dünndarm in die Blutbahn gegeben und an die Zelle transportiert, während komplexere aufgebaute Zuckerarten wie Galaktose und Fructose vorher in der Leber in Glucose umgewandelt werden müssen. Außerdem gewinnt der Körper Energie durch die Umwandlung von Fetten zu Fettsäuren und Glycerin sowie durch Eiweiße, die zu Aminosäuren abgebaut werden. Wenn im Körper Nährstoffe abgebaut, sprich von komplexen zu einfacheren Substanzen umgewandelt werden, spricht man von Katabolismus. Er dient dazu, dem Körper Energie zuzuführen.

Das Gegenteil von Katabolismus ist Anabolismus. Anabolismus dient dem Aufbau von Stoffen. Dabei nutzt der Körper z.B. Glucose, Fettsäuren und Aminosäuren für den Zellaufbau und Zellreparaturen. Muskelaufbau, Wundheilung und Zellerneuerungen zählen zum Anabolismus.

Es gibt verschiedene Arten von Stoffwechselprozessen:

Kohlenhydratstoffwechsel: Kohlenhydrate werden zu Glukose zerlegt und werden über die Blutbahn in die Körperzellen transportiert.

Eiweißstoffwechsel: Der Körper verwandelt die Eiweiße in Aminosäuren. Sie sind wichtiger Bestandteil des Muskelaufbaus sowie von Hormonen und Enzymen.

Fettstoffwechsel: Unser Organismus benötigt Fett zur Bildung von Hormonen und Botenstoffen. Zudem ist Fett ein wichtiger Energiespender für unseren Körper.

Mineralstoffwechsel: Mineralstoffe und Spurenelemente werden vom Körper verarbeitet und dienen diversen, wichtigen Funktionen im Körper. Welche das sind, kannst du im Blog “Was sind Mineralstoffe und Spurenelemente” nachlesen.

Der Grundumsatz des Menschen

Menschen haben einen unterschiedlichen Stoffwechsel. Wer einen trägen Stoffwechsel hat, nimmt leicht zu bzw. sehr schlecht ab, wer einen schnellen Stoffwechsel hat, kann meist essen was er möchte, ohne das es sich als Hüftgold bemerkbar macht. Der Stoffwechsel hat also enormen Einfluss auf unser Gewicht. Jeder Mensch hat einen bestimmten Grundumsatz. Als Grundumsatz wird die Energiemenge bezeichnet, die ein Mensch während des Ruhezustands verbraucht. Der kann nicht einfach so erhöht aber angeregt werden.

Koffein steigert den Energieumsatz und die Fettverbrennung

In Schwung kommen kann der Stoffwechsel durch Bewegung, nährstoffreiche Ernährung sowie mit Koffein. Koffein erhöht den Herzschlag und erweitert die Blutgefäße, wodurch die Durchblutung des Körpers verbessert wird. Wer einen aktiven Stoffwechsel hat, bleibt länger wach und kann sich besser konzentrieren.

Das Koffein steigert den Kalorienverbrauch, wodurch die Fettverbrennung im Körper erhöht wird. Der Körper verbrennt somit mehr Nahrung, die sonst als Fettreserven gespeichert werden würden.

Zudem regt Koffein das Nervensystem an und sendet Signale an die Fettzellen, damit diese aufgespalten werden. Das Koffein erhöht den Adrenalinspiegel, wodurch die Energie aus Fettspeichern zur Verfügung gestellt und genutzt wird. Da durch den Adrenalinausstoß der Körper aber unter künstlichen Stress gesetzt wird, siehe Blogbeitrag “Keine Koffein Nebenwirkungen mehr”, empfiehlt sich das Koffein der Muntermacher Produkte, da diese den Körper konstanter mit Koffein versorgen und ihn keinem Koffeinschock aussetzen. Die Muntermacher enthalten die Aminosäure L-Theanin, die dem aufputschenden Koffein beruhigend entgegenwirkt.

Durch das Koffein gesteigert wird auch die sportliche Leistung. Wer aktiver im Sport ist verbrennt ebenfalls mehr Fett und baut Muskeln auf, die wiederum im Ruhezustand mehr Energie verbrauchen. Auch hier empfehlen sich die Muntermacher als natürlicher Energiebooster. Die Muntermacher Zartbitter enthalten ca. 24g Eiweiß auf 100g Muntermacher und sind somit ideal als Ergänzung zum Sport.

Möchte man den Stoffwechsel beschleunigen, gibt es dazu also den ein oder anderen Trick, um die Stoffwechselprozesse zu beeinflussen. Koffein kann dabei ein Hilfsmittel sein, ebenso wie genügend Bewegung. Das wichtigste für den Körper ist jedoch, ausreichend mit allen Nährstoffen versorgt zu sein, um gesund und lebensfähig zu bleiben.

In diesem Sinne….

LG und bleib munter!